Träger

  • Die Projektträgerin

  • Evangelische Gesellschaft Stuttgart

  • Projektträgerin ist die Evangelische Gesellschaft (eva) in Stuttgart. Menschen in Notlagen zu helfen ist seit 1830 Aufgabe der eva. In etwa 150 Diensten, Beratungsstellen, Wohngruppen und Heimen kümmern sich heute etwa 1100 hauptamtliche Mitarbeitende um Menschen in allen Lebenslagen – von der Geburt bis ins hohe Alter. Unterstützt werden sie von über 900 Ehrenamtlichen und Freiwilligendienstleistenden. Die eva hilft Schwangeren und Familien, jungen Wohnungslosen, arbeitslosen, suchtkranken und psychisch erkrankten Menschen genauso wie Flüchtlingen und HIV-Betroffenen. Als große diakonische Trägerin ist sie in Stuttgart und an mehreren Standorten in der Region präsent.

  • Kooperationspartner

  • Gemeindepsychiatrische Zentren (GpZ)

    Die Gemeindepsychiatrischen Zentren Birkach und Vaihingen sind Einrichtungen der eva Evangelischen Gesellschaft Stuttgart e.V. und bieten für ein Einzugsgebiet in Stuttgart von ca. 135 000 Einwohnern differenzierte Hilfen für Menschen mit psychischen Erkrankungen an. Folgende Angebote halten wir vor:

    • Sozialpsychiatrischer Dienst
    • Soziotherapie
    • Gerontopsychiatrischer Dienst
    • Ambulant betreutes Wohnen
    • Betreutes Wohnen in Familien
    • Tagesstätte für psychisch kranke Menschen mit Freizeit-, Versorgungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten
    • Sonderpflegedienst „Ambulante Pflege für psychisch kranke Menschen“
    • Sprechstunden der psychiatrischen Institutsambulanzen
    • Leistungen im Rahmen der Integrierten Versorgung.

    Insgesamt erreichen wir mit unseren Angeboten ca. 750 Menschen mit psychischen Erkrankungen und ihre Angehörigen. Insgesamt arbeiten 45 Fachkräfte in beiden Diensten, die von ca. 10 ehrenamtlich Engagierten unterstützt werden, die ebenfalls der Begleitung und Anleitung bedürfen. Unsere Arbeit ist seit Anbeginn auf das Gemeinwesen ausgerichtet, so dass wir als Dienste gut in den jeweiligen Sozialräumen verortet sind. Um unserem Klientel verstärkt die Freizeit- und Kulturangebote der jeweiligen Stadtteile zugänglich zu machen und so zu einer inklusiven Gesellschaft beizutragen, werden kontinuierliche und nachhaltige Begleitung und Einsatz benötigt. Diese/r kann von den Mitarbeitenden nicht nebenbei erbracht werden, sondern erfordert einen hohen zeitlichen Aufwand. Auch die Bürgerinnen und Bürger ohne Behinderung bedürfen der intensiven Begleitung und Anleitung. Mithilfe der Inklusionsförderung durch Aktion Mensch möchten wir den eingeschlagenen Weg der Inklusion weiter vorangehen und ausbauen.

  • bhz

  • bhz Stuttgart

  • Das bhz Stuttgart e.V. ist Mitglied im Diakonischen Werk der evangelischen Kirche in Württemberg und lässt sich vom christlichen Menschen- und Weltbild leiten. An 13 Standorten bietet das bhz vielfältige Angebote für Menschen mit Behinderung. Zu den Beschäftigungsangeboten gehören zwei Werkstätten für Menschen mit Behinderung mit unterschiedlichsten Abteilungen, die berufliche Bildung sowie integrative Arbeitsplätze in Unternehmen und Organisationen.

    Für Menschen mit höherem Unterstützungs-/Hilfebedarf bietet das bhz Plätze in einer Tagesförderstätte und in Förder- und Betreuungsgruppen. Das bhz bietet außerdem unterschiedliche Wohnangebote (stationär, ambulant, inklusiv), den familienentlastenden Service für Familien mit einem Kind mit Behinderung und Seniorenbetreuung für ältere Menschen mit Behinderung an. In den Werkstätten arbeiten ca. 380 Menschen, 40 besuchen die Förder- und Betreuungsgruppen und 120 Menschen mit Behinderung nutzen die Wohnangebote des bhz.

    Im bhz ist es sehr wichtig, dass die Menschen mit Behinderung ein Höchstmaß an Selbständigkeit und Vertrauen in die eigene Kraft bekommen und die Betreuung nicht aus Bevormundung sondern aus einer Partnerschaft besteht.

    Unter dem Aspekt des Inklusionsprinzips ermöglicht das bhz jedem Menschen die volle und gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben bzw. das bhz ist dabei unterstützend tätig.

  • Aktion Mensch

  • Wir freuen uns, dass Aktion Mensch unser Inklusionsprojekt finanziell unterstützt.

    Weitere Informationen finden Sie unter www.aktion-mensch.de

  • aktion-mensch